Professionelle Firmenbewertung

seit 25 Jahren

Was hat ein Innovations-Wettbewerb mit Unternehmensbewertung zu tun?

 

Nur selten hat man Gelegenheit Unternehmensbewertungen für 10 völlig unterschiedliche Unternehmen aus verschiedensten Branchen, zur gleichen Zeit, nach gleichen Kriterien zu erstellen. Noch dazu, wenn man die meisten Unternehmen auch im operativen Tagesgeschäft kennt.

Eine IHK hatte zusammen mit staatlichen Förderstellen einen gut dotierten Innovationspreis ausgeschrieben. Prämiert wurden in den verschiedenen Wertungskategorien insgesamt 10 Unternehmen.

Die Preisträger-Unternehmen kamen aus den unterschiedlichsten Branchen und waren in den verschiedensten Entwicklungsstadien, von Start-Ups über alteingeführte Familienunternehmen bis hin zum Großkonzern. Vom genialen Erfinder bis zur professionellen Entwicklungs-Abteilung. Und alle bis auf das Konzern-Unternehmen mit 800-Mitarbeitern, waren in der KMU-Größe.

In den Jahren zuvor gab es immer wieder hochgelobte Preisträger, die kurze Zeit nach Preisverleihung Konkurs anmelden mussten. Manchmal war sogar nicht genügend Masse für eine ordentliche Konkursabwicklung vorhanden. Nicht ganz ungewöhnlich für Erfinder und Tüftler. Allerdings auch kein Ruhmesblatt für die öffentlichen Stellen. Also ging man diesmal auf Nummer sicher und beauftragte uns eine Unternehmensbewertung für die Preisträger zu erstellen.

Der Fokus der Unternehmensbewertung war primär auf die wirtschaftliche Stabilität der Unternehmen gerichtet. Der finanzielle Unternehmenswert gehört auch dazu, sagt aber nicht unbedingt etwas über die nachhaltige wirtschaftliche Qualität des Unternehmens aus. Weil diese qualitative Unternehmensbewertung eine spezielle Stärke von uns ist, erhielten wir diesen Auftrag.

Die von uns entwickelte „Röntgen-Methode“, auf der Basis real erwirtschafteter Erträge und Kosten, zeigt die innere Wirtschaftskraft und die innere Stabilität klar und eindeutig. Diese von uns entwickelte Methode zur Ermittlung des qualitativen Unternehmenswertes ist ein sehr aussagekräftiger Fitness-Check für Unternehmen. Damit zeigen wir den tatsächlichen Gesundheitszustand eines Unternehmens auf.

Unsere Berechnungen bestätigten allen Unternehmen gute wirtschaftliche Gesundheit. Mit einer klitzekleinen Besonderheit, die durchaus erheiternd war. Beim größten Unternehmen, einer Konzerntochter eines internationalen, sehr bekannten Unternehmens mit über 800 Mitarbeitern war die wirtschaftliche Stabilität aus den Jahresabschlüssen nicht dauerhaft zu erkennen. Nur die Konzern-Zugehörigkeit zu einer weltbekannten Marke war in diesem Fall die Sicherheit für ein Fortbestehen.

Nach den Bilanzen des Unternehmens war der operative Kernbereich, also das eigentliche Business, seit Jahren schwer defizitär. Ein positives Bilanzergebnis wurde ausschließlich über die Finanzerträge ausgewiesen.

Überspitzt ausgedrückt hätte man auch sagen können, dass es sich dabei um eine Vermögensverwaltung der Konzernmutter mit angeschlossener Hobby-Produktion handelt. Rein bilanztechnisch gesehen, natürlich

So kann es aussehen, wenn die ausländische Konzernmutter internationale Steuer- und Bilanz-Strategien über ihre Tochtergesellschaften spielen lässt. Alles völlig legal natürlich
Als Marke ist das Unternehmen damals wie heute ein weltweiter Marktführer.

Im Ergebnisvergleich Insgesamt haben wir dabei höchst aufschlussreiche Erkenntnisse über Firmenstrukturen und Bewertungsfaktoren gewinnen können. Es war eine sehr lehrreiche Erfahrung für uns, quantitative und qualitative Unternehmenswerte zu ermitteln und diese mit der operativen Praxis zu vergleichen. Ebenso spannend war der Vergleich dieser Werte mit dem Image und dem Auftritt des jeweiligen Unternehmens. Aber das ist eine andere Geschichte.
*smile*

 

Firmenbewertung